Zu den Folgen des Mordes an Zoran Djindjic

Die Ermordung des serbischen Ministerpräsidenten Zoran Djindjic rückte Serbien kurz ins Blickfeld der internationalen Öffentlichkeit. Ein Staatsstreich wurde verhindert, die Probleme sind jedoch noch lange nicht gelöst. Hintergrundinformationen von Rajka Marinkovic, langjährige Mitarbeiterin des Alternativen Journalisten Netzwerks AIM und ein Kommentar von Jochen .

Ein Beitrag für „Europa von unten“ (05/2003).

Ersten Kommentar schreiben

Antworten