„Sicherung der Kirchenburgen in Siebenbürgen“. Kulturkapital retten & nutzen.

Mitteilung des Friedrich-Teutsch-Hauses, / Hermannstadt vom 07. September 2005:

Hiermit möchten wir Sie bitten, folgende Veranstaltung im „Friedrich Teutsch“ – Haus, - und Begegnungszentrum der Evang. A.B. in Rumänien, Str. Mitropoliei Nr. 30, in Ihrer Umgebung freundlicherweise rechtzeitig publik zu machen und, wenn irgend möglich, selbst teilnehmen zu wollen. Am kommenden

Montag, den 12.09. 2005, 18.00 h, im „Teutsch“-Haus, Vortragssaal im 1. OG,

stellen die Herren Steffen Mildner und Sebastian Szaktilla (beide GTZ Sibiu/Hermannstadt)
erstmals einen Projektentwurf zur öffentlichen Diskussion (in deutscher Sprache) mit dem Titel:

„Sicherung der Kirchenburgen in Siebenbürgen“. Kulturkapital retten & nutzen.

Der Entwurf wurde initiiert von Herrn St. Mildner aufgrund der Erfahrungen, die in Hermannstadt bei der Sanierung der historischen Altstadt in den vergangenen fünf Jahren gemacht wurden und nach zahlreichen Gesprächen mit Verantwortlichen der evang. Kirche A.B.
In Zusammenarbeit mit Dr. Ernst Reichenbach, Schwalbach, und Herrn Sebastian Szaktilla entstand ein überwiegend bereits sehr konkretes Bausicherungsprogramm, das zum Ziel hat, der evang. Landeskirche A.B. in Rumänien professionell, organisatorisch und finanziell zu assistieren, um den durch die Auswanderung seit 1990 bedrohlich vorangeschrittenen „Verfall von Kirchenburgen in Siebenbürgen durch Nutzung und Koordinierung eigener und externer Ressourcen“ zu beenden.

Wir laden herzlich alle Interessierten zu dieser Veranstaltung im Rahmen unserer Reihe „Kirchenburgen ade ?“ ein.

Mit bestem Dank für Ihr Interesse und Ihre Mühe

i.A.
Dr. Wolfram G. Theilemann MA
Begegnungs- und Kulturzentrum „Friedrich Teutsch“ der Evangelischen Kirche
A.B. in Rumänien,
Str. Mitropoliei Nr. 30
RO – 550179 Sibiu/Hermannstadt
Tel./Fax. ++40/269 206 730
mailto: teutsch-haus@evlk.artelecom.net