Nachtrag zur Holocaustleugnung durch (vorläufig-ex-)PSD-Sprecher Șova

Wenigstens gibt es öffentliche Reaktionen – nach dem Statement des Elie-Wiesel-Instituts (INSHR-EW)  haben das MCA (rumänisches Zentrum zur -Bekämpfung ) und die -Organisation Romani Criss gegen Anzeige erstattet. Die Leugnung der Shoah ist schließlich auch hier Straftatbestand.

Parteichef Ponta spricht jedoch nur von einer „vorläufigen“ Amtsenthebung, „bis er [Șova – jfc] nicht umgehend das Memorial Museum in Washington besucht und sich dort ein darüber macht, was den in und Transnistrien tatsächlich widerfahren ist“ (hier). Das riecht irgendwie nach einer netten Reise, die der Herr nicht verdient hat. Die nötige Bildung kann er nämlich auch in Rumänien erfahren. Zeit dafür bliebe, wenn er endgültig von seinen öffentlichen Posten würde.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten